Über mich
Über mich

 

Meine Instrumente (ausgewählt)

Renaissance Barock (ausgewählt) Sonstiges

 

Traversflöten

 


J. J. Quantz "Versuch einer Anweisung...",Berlin 1752 - S.29

Die QUANTZ-Traverse, die ich aus Pockholz baue, hat einen verblüffenden Klang: Im Vergleich zu allen anderen Holzarten klingt ein Pockholz-Instrument sehr kernig und stark, ohne dabei schrill oder "metallig" zu sein. Es ist die kräftigste Traversflöte, die trotz der großen Masse (Fettgehalt) einen angenehmen Klang hat. Das Holz hat eine bräunlich-grün-changirende Farbe; es ist sehr pflegeleicht. Seine Beschaffung und Verarbeitung ist leider sehr teuer und aufwändig. Siehe unter QUANTZ.

A=440 Hz, A= 415 Hz, A=392 Hz.

 
 
Rippert war der erfolgreichere Zeitgenosse von Hotteterre. Seine Traversflöte (Original im Engadin-Museum) hat eine weitere Bohrung und einen schönen voluminösen Klang, im Vergleich zur der eng mensurierten "Hotteterre".
Weitere Informationen zu Traversflöten erhalten Sie auf Anfrage.